Solare Strompreisbremse

Direktvermarktung als Alternative zur EEG Einspeisevergütung

Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaik Anlage lässt sich auch durch die lokale Direktvermarktung des von ihr erzeugten Solarstroms erhöhen. Diese Form des Stromverkaufs wird für zukünftige Betreiber von Photovoltaik Anlagen immer wichtiger werden, je stärker die gesetzliche Einspeisevergütung nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) reduziert wird.

Direktlieferung an Dritte in unmittelbarer räumlicher Nähe

Ein besonderer Vorteil der Photovoltaik ist die Tatsache, dass sie praktisch überall genutzt werden kann! Solarstrom muss daher nicht über weite Strecken transportiert werden, sondern kann genau dort erzeugt werden, wo er benötigt wird. Dies hat zur Folge, dass das öffentliche Stromnetz oftmals gar nicht benötigt wird, um Verbraucher in unmittelbarer Nähe mit einer eigenen Leitung zu versorgen. In dieser Konstellation fallen fast alle Abgaben und Steuern weg, die ansonsten einen wesentlichen Bestandteil des Strompreises ausmachen.

Solarstrom Direktbezug vom Nachbarn

Eine Photovoltaik Anlage in unmittelbarer Nähe ist nicht nur für deren Betreiber eine Absicherung gegen ständig steigende Strompreise. Auch für Nachbarn oder Mieter kann der Solarstrom dieser Anlage als individuelle „Strompreisbremse“ genutzt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Insbesondere bei neuen und größeren Photovoltaikanlagen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Direktbezug von Solarstrom sowohl für den Anlagenbetreiber als auch für den Bezieher wirtschaftliche Vorteile bietet.

Profitieren Sie von unserer Kompetenz

Seit Ende 2011 beschäftigen wir uns intensiv mit der lokalen Direktvermarktung von Solarstrom. Erste Referenzprojekte befinden sich derzeit in der Umsetzung. Wenn auch Sie eine große und für Photovoltaik geeignete Dachfläche besitzen, beraten wir Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten. Damit Sie schon bald zum lokalen Energieversorger Ihrer Mieter oder Nachbarn werden!